Stadtmeisterschaften

Bei den diesjährigen Tischtennis-Stadtmeisterschaften am 20.11.2016 in Bad Breisig gab es interessante und teilweise wirklich hochklassige Spiele zu sehen.
In der Einzelkonkurrenz wurden zunächst in 4 Gruppen die Teilnehmer des Achtelfinales gesucht. Um die Meisterschaften spannender und ausgeglichener zu gestalten, gaben die Spieler der ersten Mannschaft aufgrund ihres jeweiligen aktuellen Leistungsbilanzwertes den übrigen Teilnehmern 1 bis 4 Punkten Vorsprung pro Satz. Dies bedingte, dass teilweise die Spieler aus den unteren Klassen bei dem ein oder anderen erfolgreichen Punkt am Anfang des Satzes schnell mit 7:0 oder 8:2 gegen erschrockene Spieler der 1. Mannschaft in Führung gingen. Doch erstaunlicherweise gelang es nur wenigen Spielern diesen Vorsprung auch in einen Satzgewinn umzuwandeln. Größere Überraschungen blieben zum Leidwesen des Publikums aus. So kam es, dass sich im Halbfinale – bis auf den erstmals teilnehmenden Omran Saraj – die Spieler mit den besten Leistungsbilanzwerten des Vereins gegenüber standen. Hier konnten sich Bernd Pfeiffer gegen Christof Hoß und Omran Saraj gegen Claudius Röttgen in zwei dramatischen Halbfinals jeweils mit 3:2 knapp durchsetzen.

In einem kurzweiligen Endspiel konnte Omran Saraj im ersten Satz eine 10:6-Führung nicht nutzen und verlor den Satz noch 11:13. Im zweiten und dritten Satz zeigte er immer wieder sein Können mit sehenswerten und auch gefühlvollen Bällen, machte aber über die komplette Spielzeit zu viele Fehler. So konnte Bernd Pfeiffer mit grundsolidem, nahezu fehlerfreiem und taktisch auf die Schwächen des Gegners ausgelegten Spiel das Finale mit 3:0 für sich entscheiden und seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Das Spiel um den dritten Platz entschied Claudius Röttgen gegen Christof Hoß mit 3:2 für sich.

Bei der Auslosung der Doppelkonkurrenz kamen diesmal alle Teilnehmer ohne Setzliste in den Lostopf. Durch eine charmante Losfee wurden die Zweier-Teams zusammengestellt. Hierbei wurde Christof Hoß seinem Doppelpartner aus dem Mannschaftswettbewerb Michael Lohner zugelost, was nicht zu ihrem Nachteil werden sollte. Ebenso wie im Einzelwettbewerb mussten die spielstärkeren Tischtennis-Doppel den leistungsmäßig unterlegenen Teams einen individuellen Vorsprung von bis zu 3 Punkten pro Satz geben. In zwei Gruppen wurden im Modus „jeder gegen jeden“ die vier Halbfinalisten ermittelt. Hier setzten sich in der ersten Gruppe die Doppel Christoph Schwerter / André Schmidt mit drei Siegen und Bernd Pfeiffer / Omran Saraj mit zwei Siegen durch. In der zweiten Gruppe gelang dies Christof Hoß / Michael Lohner und Franz Müller / Thomas Weber. Hoß / Lohner gelang gegen die Einzelfinalisten-Paarung Pfeiffer / Saraj der Einzug ins Finale. Ebenso konnten sich Müller / Weber im zweiten Halbfinale durchsetzen. In einem sehr ausgeglichenen (11:13/13:11/11:13/11:8/13:11) und schön anzusehenden Endspiel konnten Müller / Weber im 5. Satz eine 8:4-Führung nicht zum Finalsieg nutzen und unterlagen dem Siegerdoppel Hoß / Lohner knapp. Den dritten Platz holten sich Pfeiffer / Saraj mit 3:0 gegen Schwerter / Schmidt, denen sie in der Vorrunde noch unterlegen waren.

Als Vertreter der Verbandsgemeinde und der Stadt konnten Hans-Joachim Marx und Norbert Heidgen zu den Endspielen begrüßt werden. In einer kurzen Ansprache brachten beide ihre Anerkennung über diesen spannenden Sport sowie die gut organisierte Veranstaltung zum Ausdruck.

Zum Abschluss des Tages freute sich Abteilungsleiter Volker Lange über das große Teilnehmerfeld mit einigen neuen Startern und führte die Siegerehrung in den beiden Konkurrenzen durch. Die Ehrungen des Tischtennisverbandes Rheinland für Markus Evertz sowie den frisch gebackenen Stadtmeister im Doppel Michael Lohner für 30 Jahre aktiven und erfolgreichen Tischtennissport komplettierten den schönen Wettkampftag.

Ein Dank an Bernd Ockenfels, Michael Lohner und Bernd Pfeiffer für die gute Vorbereitung und Durchführung des Turniers!